News

Images loading please wait ...

  • Sonntag, 19. Januar 2020
    In Niederösterreich werden Jägerinnen und Jäger für die Erstuntersuchung von in freier Wildbahn erlegtem Wild als kundige Personen sowie für die Entnahme von Trichinenproben bei direkt vermarktetem Schwarzwild herangezogen. Die Ausbildung erfolgt über den NÖ Jagdverband. Die Registrierung als "kundige Person" und als die Registrierung als „Trichinenprobenehmer“ kann online oder direkt  bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde vorgenommen werden. Jede kundige Person muss Aufzeichnungen über die untersuchten Tierkörper führen und das Wildfleischuntersuchungsprotokoll jährlich im Zeitraum vom 1.1. bis 31.1. des Folgejahres online abgeben. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung in Form einer Präsentation oder im Word-Format erleichtert die Eintragung. Für Hilfsaufzeichnungen kann folgendes Formular verwendet werden.
  • Montag, 23. Dezember 2019
    Am Ende des Jahres und knapp vor Weihnachten möchte ich ihnen für ihren Einsatz in den Revieren danken, allein die Versorgung von Fallwild ist ein großer Beitrag für die Gesellschaft. Gerade an diesem Beispiel, aber auch an der intensiven Bejagung des Schwarzwildes im Bezirk Mödling erkennt man, dass die Jägerschaft die Probleme in unserem Land ernst nimmt und seinen Beitrag leistet. Ich wünsche ihnen ein frohes Weihnachtsfest, Gesundheit und viel Glück und ein kräftiges Waidmannsheil für 2020. BJM Johannes Unterhalser
  • Samstag, 21. Dezember 2019
    Sehr geehrte Waidkameradinnen und Waidkameraden! In den letzten Tagen des alten Jahres kamen noch dramatische Neuigkeiten auf uns zu. Offensichtlich wurde die Ausbreitung der ASP in manchen unserer Nachbarländer etwas unterschätzt. Das Bundesministerium für Soziales und Gesundheit hat sich daher gezwungen gesehen,  Österreich zum Revisionsgebiet zu erklären. Die damit verbundenen Auflagen sind sicher bereits bekannt, ich möchte sie aber trotzdem noch einmal wiederholen:
  • Sonntag, 15. Dezember 2019
    Mit der ASP Revisions- und Frühwarnverordnung wird jedes verendet aufgefundene Schwarzwild ab dem 15. Dezember meldepflichtig. „JAGD ÖSTERREICH“ informiert alle Naturnutzer über die neue Revision- und Frühwarnverordnung. Jedes tot aufgefundene Wildschwein im gesamten österreichischen Bundesgebiet ist ab dem 15. Dezember sofort den Veterinärbehörden zu melden, um eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern. Mit Inkrafttreten der Revisions- und Frühwarnverordnung wird ab dem 15. Dezember jedes verendet aufgefundene Schwarzwild meldepflichtig. „JAGD ÖSTERREICH“ ruft alle Jägerinnen und Jäger sowie alle Naturnutzer zur Achtsamkeit auf. Die Jägerschaft empfiehlt auch Verdachtsfälle (krank erscheinende Tiere) der Behörde zu melden!
  • Sonntag, 13. Oktober 2019
    Im Schredlhof in Breitenfurt Beginn der Messe: 17.00 Uhr Begrüßung der Jäger: 16.45 Uhr.  Die Messe wird von den Breitenfurter Jagdhornbläsern gestaltet.  Anschließend Agape im Schredlhof organisiert von den Hegeringen.